Supergesunde Bananen-Schokoladen-Hafer Riegel

Banana Bread 4Banana Bread 3

Bis vor einer Stunde war ich noch der festen Überzeugung, dass ich Bananen nur pur (oder mit gaaaaanz viel Schokolade umhüllt frisch aus dem Schoggi-Fondue Topf) mag, und das am Liebsten in Ländern, die näher am Äquator liegen. Bananen in Gebäck, in Schokoladenriegel, in Brot oder wo auch immer…bitte nicht für mich. Und dann habe ich dieses Rezept entdeckt und mir sind meine 3 still vor sich  hin bräunenden Bananen zu Hause eingefallen. Also hab ich losgelegt, im vollen Bewusstsein, dass mir das Resultat wahrscheinlich gar nicht schmecken würde.

Tja, was soll ich sagen? Die Riegel sind so gut, dass sie hier einen Platz verdient haben. Zudem sind sie supergesund, können glutenfrei und auch vegan gebacken werden und eignen sich zum Frühstück genau so wie zum Z’nüni, Z’vieri oder einfach als Snack zwischendurch.

Hier das Rezept für alle Bananen liebende oder hassenden, experimentier- und backfreudigen Menschen:

Für ca. 30 3×3 cm grosse Stücke braucht ihr:

  • 250 g Vollkorn Haferflocken (n.B. glutenfrei)
  • 1/2 TL Backpulver (n.B. glutenfrei)
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 3 reife Bananen
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 50 g Apfelmus (ungesüsst)
  • 60 g Ahornsirup (oder Agavendicksaft / Honig)
  • 50 g Schokoladenwürfel (n.B. vegan)

Für die Deko:

  • 2 EL Schokoladenwürfel (n.B. vegan)
  • 1/2 TL Kokosnussfett

Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Hafer in einem Cutter/Mixer oder ähnlichem Gerät zu Mehl zerkleinern.

Das Hafermehl in eine Schüssel geben und Backpulver, Natron, Salz und Zimt dazumischen.

Bananen, Vanille, Apfelmus und Ahornsirup ebenfalls im Cutter/Mixer pürieren bis die Masse crèmig ist.

Die Bananenmasse mit der Hafermehlmasse vermischen.

Die Schokoladenstücke unterheben.

Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und mit dem Teigschaber flach verteilen.

Ca. 15 min. backen (Stäbchenprobe).  Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Für die Deko die Schokoladenstückchen mit dem Kokosfett im Wasserbad schmelzen und über die ausgekühlten Riegel spritzen. Dann das ganze in Stücke schneiden und….geniessen.

Banana Bread 2

(Rezept adaptiert von http://www.ambitiouskitchen.com)

Advertisements

Sonntags Zopf

*Schlemmen am Sonntag*

Lasst es Euch am Wochenende einfach nur gut gehen mit einem feinen Sonntags Zopf.

Sonntags Zopf

Sonntags Zopf

Rezepte für drei kleine Zöpfe oder einen grossen Zopf (für ca. 4-6 Personen):

  • 500 g Mehl (alternativ glutenfreies Mehl)
  • 1 TL brauner Zucker
  • 2 TL Salz
  • 50 g Apfelmus
  • 3 EL Naturjoghurt
  • 25 g Hefe
  • 2.5 dl Milch
  • (2 EL Olivenöl –> wird nur benötigt wenn glutenfreies Mehl verwendet wird)
  • 1 Ei

Den Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

Mehl, Zucker, Salz, Apfelmus und Naturjoghurt in eine Schüssel geben und in der Mitte einen Krater bilden. Hefe in der Milch auflösen und den Krater damit auffüllen. Wenn nötig, Olivenöl dazu geben.

Von der Mitte aus die Zutaten vorsichtig verrühren bis die Masse teigig wird. Anschliessend die Masse mit den Händen zu einem kompakten Teig kneten.

Den Teig zugedeckt in einer Schüssel, an einem warmen Ort für ca. 30min ruhen und aufgehen lassen.

Nun kann aus dem Teig ein Zopf geflochten werden gemäss nachfolgender Anleitung:

Anleitung Zopfflechten (Quelle: chefkoch.de)

Anleitung Zopfflechten (Quelle: chefkoch.de)

Nach dem flechten Zopf nochmals ca. 20min ruhen lassen.

Zum Schluss den Zopf mit Eigelb bestreichen und für ca. 30min ab in den Ofen. Der Zopf ist genügend gebacken, wenn es beim Klopft auf die Unterseite hohl tönt.

Black & White Chocolate Almond & Walnut Cookies

Black & White Chocolate Almond & Walnut Cookies

Hmmm….1000 glücklich machende Kalorien. Mehr braucht es an diesem grauen Tag nicht. 

Für 25 – 30 Stück:

  • 140 g Zucker (je zur Hälfte weiss und braun)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 100 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 130 g Schokolade (je zur Hälfte weisse und dunkle)
  • 80 g Nüsse (je zur Hälfte Mandeln und Baumnüsse)

Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Zucker so lange mit dem Ahornsirup vermischen, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Die weiche Butter und das Ei dazu rühren.

In einer 2. Schüssel Mehl, Natron und Salz vermischen und mit der ersten Mischung kurz zu einem Teig verrühren.

Die Schokolade und die Nüsse hacken und unter den Teig heben.

2 Backbleche mit Papier auslegen und den Teig mit den Händen zu Kugeln formen. Die Kugeln im Abstand von
ca. 5 cm auf die Backbleche verteilen und leicht flach drücken.

Die Cookies ca. 15 min. backen. Wer sie gerne weich hat, der nimmt sie aus dem Ofen bevor sich die Ränder hellbraun färben. Wers lieber knusprig mag, der lässt sie drin, bis sie eine leicht goldene Farbe haben.

Auf dem Blech auskühlen lassen. Cookies essen und glücklich seufzen.

 

Schokoladen Cupcake Glutenfrei

Glutenfreie Schoko Cupcakes

Glutenfreie Schoko Cupcakes

Menge: ca. 18 – 20 Stück

Backen: ca. 25 min bei 160 Grad Umluft

Zutaten

Teig

200g Mehl Glutenfrei
200g Apfelmus
80g brauner Zucker (könnte auch etwas weniger sein oder weggelassen werden, da Apfelmus bereits süss ist)
2 Eier
3 EL Olivenöl
1/2 Pack Backpulver
100 g Milchschokolade geschmolzen
100g Milchschokolade gestückelt
3 EL Natur Joghurt

Topping

100g Schockolade geschmolzen
200g Puderzucker
40g Butter
100g Frischkäse

Zubereitung

Für den Teig, alle Zutaten bis auf die Schokoladenstücke in eine Schüssel geben und mixen bis eine zarte Masse entsteht. Schokoladenstücke darunter rühren. Cupcakes Formen  bis zur ca. Hälfte mit der Masse füllen und in den Ofen stellen.
Für das Topping alle Zutaten in eine Schüssel geben und mixen bis eine etwas zähe Masse entsteht. Sobald die Cupcakes fertig und ausgekühlt sind, kann das Topping mit einem Spritzsack aufgetragen werden.